Privatschulen

Meine Partner und ich arbeiten mit mehreren Privatschulen und Internaten zusammen.

Bei den Internaten haben wir zwei Mädchenschulen, drei Schulen für Jungs und neun gemischte Schulen, dazu acht Tagesschulen, zwei davon für Mädchen.

Bei den Tagesschulen lebt man bei einer irischen Gastfamilie vor Ort.

Die Schulen befinden sich in und um Dublin sowie im ganzen Land verstreut, von Sligo im Nordwesten über Limerick bis hinunter fast an die Südküste. Manche Schulen liegen nahe am Meer, andere wiederum im Landesinneren.

Je nach Internatsschule bleibt man durchgehend im Internat oder wohnt an zwei bis drei Wochenenden im Monat bei einer Gastfamilie. In den kurzen Ferien während der Terms bleibt man bei seiner Gastfamilie, an Weihnachten und Ostern kommt man nach Hause.

Auch Privatschulen bieten das beliebte Transition Year (TY) in der 10. Klasse an. Zusätzlich zum regulären Unterricht gibt es ein vielseitiges Angebot an Wahlkursen, die meist jeweils einen Term dauern. Auch wenn manche Schulen ein oder zwei Spezialgebiete haben, ist dennoch in der Regel für alle etwas dabei.

Sport, Musik, Kunst und viele Clubs runden das Schulleben ab. Aktivitäten und Ausflüge für die Internatsbewohnerinnen und Internatsbewohner an den Wochenenden sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt.

Da irische Internate sehr beliebt sind, sind dort in der Regel nur Aufenthalte von einem Jahr (und mehr) möglich. Bei Tagesschulen kann man oft auch einen oder zwei Terms buchen.