China

Ein Schulhalbjahr oder Schuljahr in China zu verbringen, scheint für viele erst einmal etwas abwegig zu sein. Doch immer mehr Schulen in Deutschland bieten Chinesisch als Fremdsprache an, immer mehr Schülerinnen und Schüler melden sich für die Kurse an. Und immer mehr machen sich auf den Weg, um die chinesische Sprache und Kultur im Land selbst kennen zu lernen.

Beijing, die Hauptstadt von China, scheint auf den ersten Blick als ein riesiger Moloch mit ihren rund 20 Millionen Einwohnern. Dies aber auch nur unter Einbeziehung aller eingemeindeten Vororte. Die Kernstadt mit der Altstadt im Zentrum zählt rund 8 Millionen Einwohner.

Etwa 40 Minuten vom Stadtzentrum Beijings entfernt liegt die Beijing Southwest High School, eine der besten High Schools der Stadt. Der Fokus der Schule liegt auf einer internationalen Bildung, somit ist sie auch sehr passend für einen Schulaufenthalt in China. Die meisten chinesischen Schülerinnen und Schüler im "International Department" bereiten sich auf ein Studium im Ausland vor.

Das Schuljahr in China ist in zwei Semester aufgeteilt, einmal von Anfang September bis ungefähr Mitte Januar, das zweite Semester von ungefähr Ende Februar bis Ende Juni.

Die meisten Fächer werden auf Chinesisch unterrichtet (Literatur, Gecshichte, Geographie, Politik), weitere Fächer auf Chinesisch und Englisch (Mathe, Naturwissenschaften). Es ist natürlich nicht ganz so locker und einfach, sich hier in den Unterricht mit einer völlig neuen Sprache einzubringen, aber in der Regel klappt es nach einigen Wochen bereits ganz gut. Da Du den ganzen Tag von Schrift und Sprache umgeben bist, kannst Du Dir die Schriftzeichen und den Sprachklang viel schneller und besser einprägen, als hier im Unterricht in Deutschland. Um Dich etwas vorzubereiten, kannst Du vor Schulbeginn einen Sprachkurs besuchen.

Wohnen kannst Du entweder in einer Wohngruppe mit anderen internationalen Schülerinnen und Schülern oder bei einer chinesischen Gastfamilie.