Neuseeland

Neuseeland erstreckt sich mit seinen beiden Hauptinseln über 1.700 km vom Süden nach Norden. Die Hauptstadt Wellington sowie der Ballungsraum Auckland liegen auf der kleineren Nordinsel. Das Klima ist von subtropisch bis gemäßigt und bietet vor allem auf der Nordinsel angenehme Winter und warme Sommer. Doch auch Schneefreunde kommen bei der richtigen Wahl der Schule nicht zu kurz: Im Gebirge liegt Schnee und das wird eifrig genutzt!

Landschaftlich bietet Neuseeland alles, was das Herz begehrt: Badestrände, Hochgebirge mit Gletschern, Vulkane und heiße Quellen, Steppen und Regenwälder. Bei der Naturverbundenheit der Neuseeländer kann man sich bei einem Gastaufenthalt fast schon darauf verlassen, viele Aktivitäten unter freiem Himmel durchzuführen.

Nicht nur, dass Neuseeland gefühlt am anderen Ende der Welt und auf der Südhalbkugel liegt, wir sind auch durch 12 Stunden Zeitunterschied voneinander getrennt. Bei uns wird gefrühstückt, dort das Abendessen auf den Tisch gestellt. Doch glücklicherweise sind wir ja im Internetzeitalter nicht wirklich von Familie und Freunden getrennt es gibt vielerlei Möglichkeiten in Kontakt zu bleiben.

Das Schulsystem Neuseelands hat sich in den vergangenen Jahren beim PISA-Test immer vorne eingereiht und man kann es ohne Vorbehalte als eines der besten der Welt bezeichnen.

Das Schuljahr ist in Neuseeland in vier Terms gegliedert, beginnt Ende Januar und endet Anfang/Mitte Dezember. An den meisten Schulen kann man zwischen einem und vier Terms bleiben. Je nach Jahrgang müssen die Schülerinnen und Schüler bestimmte Fächer belegen und haben bei den restlichen Kursen Wahlfreiheit. Alle Schulen sind Gesamtschulen und bieten den Unterricht auf mehreren Leistungsstufen an. Gastschülerinnen und Gastschüler haben hier die Möglichkeit, sich auch für berufsbezogene Kurse einzuschreiben und so einen ersten Einblick in die Inhalte eines gewünschten Studiums oder einer Ausbildung zu bekommen.

Outdoor Education ist eine Spezialisierung vieler neuseeländischer Schulen. Theorie und Praxis vom Leben mit und in der Natur, Orientierungslauf, Wandern, Wassersport, Klettern und einiges mehr sind die Inhalte, Selbstvertrauen, Teamgeist und Verantwortungsbereitschaft die Ziele, die vermittelt werden sollen. Auch die internationalen Gäste an den Schulen können in den Programmen teilnehmen und so Unterricht auf eine neue Art und Weise kennen lernen.

Nach dem Unterricht ist die Schule in Neuseeland längst noch nicht vorbei. Sport, Musik, Theater, Kunst und viele Clubs und AGs haben ihr regelmäßiges Training, Proben und Treffen an den Nachmittagen auf dem Schulgelände. Je nach Jahreszeit und Lage der Schule gibt es bestimmte Sportarten und Vorbereitungen für Aufführungen und Konzerte.

In der Regel leben die internationalen Gastschülerinnen und Gastschüler in einer neuseeländischen Familie, die vom International Office der Schule ausgesucht und betreut wird. An manchen Schulen wird auch ein Internat als Option angeboten.

In Neuseeland arbeite ich zurzeit mit folgenden Schulen zusammen:

Auf der Nordinsel:

Das Kapiti College liegt an der Westküste in der Nähe von Wellington.
Die Kerikeri High School befindet sich im Norden der Insel und bietet im subtropischen Klima eine ganzjährige Möglichkeit, Wassersport zu betreiben.
Das Mount Maunganui College hat einen bezaubernden Strand vor der Tür, der geradezu einlädt, Wassersport zu betreiben.
Die New Plymouth High School for Boys bietet Jungs einen Aufenthalt in einer Gastfamilie oder im angeschlossenen Internat.
Das Rangitoto College ist die größte Schule Neuseelands und liegt in der Hauptstadt Auckland. Seit kurzem kann man hier auch das IB ablegen.

St. Peter’s College: eine Privatschule mit Internat oder Gastfamilienaufenthalt in Cambridge, südlich von Auckland. Die Schule bietet neben dem neuseeländischen Lehrplan auch das IB für die beiden Abschlussjahre.

Westlake Girls High School in Auckland: eine große Mädchenschule mit einem breiten Fächer- und Freizeitangebot.

Auf der Südinsel:

Das Fiordland College im tiefen Süden bietet atemberaubende Natur vor der Haustür.

Die Mountainview High School in der Hafenstadt Timaru.
Das John McGlashan College in Dunedin bietet Jungs die Möglichkeit, den neuseeländischen Lehrplan kennen zu lernen oder auch in 2 Jahren das IB abzulegen.

Die Riccarton High School ist eine gemischte Schule in Christchurch.

Alle Schulen haben ein Internationales Programm. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich nur um ihre internationalen Gastschülerinnen und Gastschüler sowie die Gastfamilien vor Ort.

Auf folgenden Messen kannst Du mich in den nächsten Monaten persönlich kennenlernen:

6. Oktober 2018, Jugendbildungsmesse Erlangen

20. Oktober 2018, Schüleraustauschmesse Nürnberg

27. Oktober 2018, Schüleraustauschmesse Frankfurt/Main

8. November 2018, eigene Informationsveranstaltung Rednitzhembach mit Partnern aus dem Ausland

17. November 2018, Jugendbildungsmesse Bonn

8. Dezember 2018, Jugendbildungsmesse Regensburg

2. Februar 2019, Auf in die Welt-Messe Erlangen

23. Februar 2019, Jugendbildungsmesse Nürnberg

23. März 2019, Jugendbildungsmesse Erfurt

30. März 2019, Jugendbildungsmesse Friedrichshafen

4. April 2019, Auf in die Welt-Messe Heidelberg

25. Mai 2019, Jugendbildungsmesse Berlin